Lehrerfortbildung IV vom 14. – 28. Juni 2020 mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes.

Zum vierten Mal findet die Fortbildung weißrussischer Deutschlehrer aus unserer Partnerstadt Kostjukovitschi in Dietzenbach und Weilburg statt.
Dieses Jahr kommen 8 Lehrer, davon haben 5 2019 im Teil 1 teilgenommen, 3 weitere Lehrer besuchen uns dieses Jahr erstmals. Die Fortbildung dauert immer 14 Tage in zwei aufeinanderfolgenden Jahren.  
Auch dieses Jahr ist unser Kooperationspartner die Ernst-Reuter- Schule in Dietzenbach. In den beiden Tagen der ersten Woche werden Sie auch untertags „unsere Lehrer“ in Dietzenbach antreffen können. Es gilt unterschiedliche Aufgaben zu bewältigen – gerade im Hinblick auf die Sprache Deutsch in Alltagssituationen. Die Lehrer nehmen täglich als Hospitanten in Deutschklassen mehrere Stunden teil und besuchen auch andere Unterrichtseinheiten, um die Methoden des praktischen Unterrichts in der Schule kennenzulernen. Konferenzen, Stundenvorbereitungen stehen auch auf dem Plan.

Fortbildung I und Fortbildung II sind inhaltlich unterschiedlich. Somit ist gewährleistet, dass sich die Inhalte nur dort überschneiden, wo es gewollt ist. Im Regelfall nimmt jeder eingeladene Lehrer in zwei aufeinanderfolgenden Jahren teilnehmen. Es unterrichten etwas 25 Lehrer die Sprache Deutsch in Kostjukovitschi. Obwohl mittlerweile englisch im Unterricht auf dem Vormarsch ist, gibt es immer noch über 1.000 Schüler, die dort Deutsch lernen. In allen russischen und ehemals russischen Staaten ist Deutsch oft die erste Fremdsprache. Mittlerweile gibt es die Wahl zwischen Deutsch oder Englisch als erste Fremdsprache. Das ist dann die einzige Fremdsprache. Erst im Studium wird eine zweite oder dritte Sprache dazu gewählt.

Ein weiterer Schwerpunkt ist „ Didaktik in der Binnendifferenzierung“. Fortbildungsinhalte sind Fragen zur Differenzierung des Unterrichts-angebots, zur Entwicklung von Lernstrategien für den eigenständigen Lernprozess, sowie zur Vermeidung von Defizitorientierung. Dabei sollen auch Kriterien für die Erstellung eigener Unterrichtsmaterialien entwickelt und in Ansätzen umgesetzt werden.
Die Hessische Lehrkräfte Akademie des Landes Hessen bildet dieses Jahr zum dritten Mal die Lehrer an 3 Tagen an der Fortbildungsstätte in Weilburg weiter. Das ist natürlich für alle Lehrer sehr spannend und auch aufregend. Diese Art der Fortbildung, die ihnen hier ermöglicht wird, gibt es in Belarus nicht.
Die Ernst-Reuter-Schule und die Lehrkräfteakademie haben die Programminhalte für 2020 wieder aufeinander abgestellt.
Sie können sich vorstellen, so ein Programm kann der Freundeskreis Kostjukovitschi mit seinen vielfältigen Programmen nicht allein stemmen.
Wir sind sehr erfreut, dass das Auswärtige Amt in Berlin uns aus dem Bundeshaushalt 2020 für das Projekt Lehrerfortbildung einen großen Betrag zur Verfügung stellt. Herzlichen Dank.

Hinterlassen Sie einen Kommentar